Spirituosen

Der neue Gin?!

Das Online-Magazin -Die Presse- titelte “Wermut ist der neue Gin“. Aber was versteckt sich hinter dem Getränk Wermut (engl. und franz. Vermouth)?
Wermut ist ein mit Wermutkraut und weiteren Botanicals verfeinerter Wein. Durch die Bitterkeit des Wermutkrauts wird der Wermut oftmals als Aperitif getrunken, kann jedoch auch gut in Cocktails verarbeitet werden.
Geschichtlich mischten bereits die alten Ägypter Wein mit Gewürzen. Jedoch geht die Erfindung des Wermut erst auf das Jahre 1786 zurück. Es ist nach einer Rotweinalternative gesucht worden. Der Name stammt, wie sollte es anders sein, von der Hauptzutat, dem Wermutkraut. Das Kraut wächst bevorzugt auf trockenen oder sandig-tonigen Böden, in der Nähe von Flussläufen und ist unteranderem in Mitteleuropa heimisch.
Es ist vorgeschrieben, wie sollte es auch anders sein, dass der Alkoholgehalt des Wermut zwischen 14,5 und 21,9 % Vol. liegen muss.


Grundlage des „Wirmut“ ist ein Riesling eines VDP-Winzers des Rheingau. Verfeinert mit verschiedenen Botanicals erhält man tasting notes von grünem Apfel über Rosen und Wacholder. Mit seinen 18 % Vol. Alkoholgehalt sollte er mit Vorsicht genossen werden 😉
Wie die „Zeit“ bereits schrieb „Mehr Mut zum Wermut“ oder wie wir sagen „Mehr Mut mit Wirmut“. Probiert ihn, entscheidet selbst ob dies der neue Gin werden kann und genießt.

Probiervorschlag als Cocktail „Bianco Verde“:
5cl Wirmut
2cl Zitronensaft
1cl Zuckersirup
Frischer basilikum
Chrushed Ice
Eine gute Handvoll Basilikumblätter anschlagen und in einen Tumbler geben. Restliche Zutaten dazu geben. Das Glas zu ca. 2/3 mit Crushed Ice füllen und kräftig umrühren. Mit weiterem Crushed Ice toppen. Anschließend mit Basilikum ausgarnieren und mit zwei kurzen Trinkhalmen versehen. Cheers!

direkt zum Wirmut Wirmut – BottleBoerse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.