Weinberg aktuell

Was ist aktuell im Weinberg los? “Lesearten”

Das Warten hat ein Ende, die Weinlese beginnt! 🎉
Den richtigen Zeitpunkt für die Weinlese zu bestimmen ist nicht so einfach. Idealerweise sollte die Lese dann stattfinden, wenn die Trauben entsprechend ihrer Rebsorte und dem angestrebten Weinstil die nötige Reife haben. 🍇
Dies ist allerdings leider nicht immer möglich. Es gibt dabei einen Miesepeter: Das Wetter. ☔⚡💧 Und bevor es den Winzern die Ernte verhagelt, muss dann auch schonmal im Keller gezaubert werden (dazu kommen wir im nächsten Beitrag). Hagel kann die Trauben schädigen, wohingegen übermäßiger Regen das Aroma verwässert, da die Trauben davon aufquellen.
Aber wie wird überhaupt geerntet? In nicht so steilen Lagen, in denen die Rebzeilen weit genug auseinander stehen, bietet sich eine Lese mit einem Vollernter an. Dieser rüttelt am Stamm des Rebstocks und fängt die Trauben auf. Der Vorteil hierbei ist die Geschwindigkeit. Allerdings ist nicht jede Rebsorte dafür geeignet und eine Auslese kann erst später im Keller erfolgen. Die Alternative dazu ist eine Lese per Hand. Hier werden die Trauben einzeln aus dem Stock geschnitten. Die noch unreifen Trauben können noch hängen bleiben. Für verschiedene Anbaugebiete und für einige Weine wie viele Süßweine muss diese Variante gewählt werden. Wichtig zu betonen ist, dass die Art der Lese nichts über die Qualität des Weins aussagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.