Weinberg aktuell

Was ist aktuell im Weinberg los? “Lesearten”

Das Warten hat ein Ende, die Weinlese beginnt! ūüéČ
Den richtigen Zeitpunkt f√ľr die Weinlese zu bestimmen ist nicht so einfach. Idealerweise sollte die Lese dann stattfinden, wenn die Trauben entsprechend ihrer Rebsorte und dem angestrebten Weinstil die n√∂tige Reife haben. ūüćá
Dies ist allerdings leider nicht immer m√∂glich. Es gibt dabei einen Miesepeter: Das Wetter. ‚ėĒ‚ö°ūüíß Und bevor es den Winzern die Ernte verhagelt, muss dann auch schonmal im Keller gezaubert werden (dazu kommen wir im n√§chsten Beitrag). Hagel kann die Trauben sch√§digen, wohingegen √ľberm√§√üiger Regen das Aroma verw√§ssert, da die Trauben davon aufquellen.
Aber wie wird √ľberhaupt geerntet? In nicht so steilen Lagen, in denen die Rebzeilen weit genug auseinander stehen, bietet sich eine Lese mit einem Vollernter an. Dieser r√ľttelt am Stamm des Rebstocks und f√§ngt die Trauben auf. Der Vorteil hierbei ist die Geschwindigkeit. Allerdings ist nicht jede Rebsorte daf√ľr geeignet und eine Auslese kann erst sp√§ter im Keller erfolgen. Die Alternative dazu ist eine Lese per Hand. Hier werden die Trauben einzeln aus dem Stock geschnitten. Die noch unreifen Trauben k√∂nnen noch h√§ngen bleiben. F√ľr verschiedene Anbaugebiete und f√ľr einige Weine wie viele S√ľ√üweine muss diese Variante gew√§hlt werden. Wichtig zu betonen ist, dass die Art der Lese nichts √ľber die Qualit√§t des Weins aussagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.